1gang

„1gang” ist eine Instant Composition Feier der Beine und der Füße. Die konventionelle Annahme, dass der Ausdruck vom Oberkörper bestimmt wird, wird dadurch in Frage gestellt, dass die untere Körperhälfte die Bewegungen anführt. Die kontinuierliche Fortbewegung gestaltet mit ihrem Reiseverlauf den Raum und entwickelt ihre eigene Musikalität mit ihrem Schritt. Diese abstrakte Aufeinanderfolge aus reinen Bewegungen ist ein Eingang zu Beschaffenheiten und Wachrufen, die aufwärts und abwärts gehend immer im kontinurierlichen Fluss zwischen Ankommen und Weggehen sind.

 

Seit dem Sommer 2016 habe ich meine Tanzforschung auf die Tätigkeit des Gehens fokussiert. Im Juli bin ich sechs Tage lang allein gewandert und habe am Ende jeder Tagesstrecke einenTanz improvisiert. Nach dem Gehen von bis zu sechs Stunden auf unebenen Gelände mit vielen „Aufs” und „Abs” wurde mir meine untere Körperhälfte extrem bewußt. Ich bemerkte auch, dass ich wegen der rauen Textur des Bodens auf meinen Füße zu bleiben neigte und die Bewegungen des Oberkörpers oft der Suche des Gleichgewichts nachgeordnet wurden. Das sich daraus ergebende “Tanz -Tagebuch” war ein kleiner Katalog des „voranschreitenden/Schritte machenden Tanzens”.

Als ich zurückkam, habe ich angefangen mit den vielen Arten von Schritte zu arbeiten, die ich beim Wandern benutzt habe. Diese Schritte benutze ich nicht in der Stadt. Ich begann meinen Unterkörper zu erforschen; die verschiedenen Weisen, wie ich mein Gewicht von einem Fuß auf den anderen verlagere, die Isolierung und/oder die Versteifung der Gelenkbewegungen und das Anführung der Bewegung von den Oberflächen der Beine und den Füßen. Diese Arbeit hat zu zwei Instant-Composition Projekte geführt: das „1gang” Solo und das Ensemble Stück „GANG”.

Advertisements